· 

Meine Top 5 Schnittmuster für Babys - Teil 1: Shirts

Nun nähe ich schon seit über 2,5 Jahren für unsere Tochter und habe durchaus so einige Schnittmuster ausprobiert, neu erworben, verworfen und viele auch immer wieder genäht.

Meine persönlichen Dauerbrenner möchte ich euch gern in einer kleinen Top 5-Serie vorstellen. Heute beginne ich mit der Kategorie Shirts. In den kommenden Wochen folgen noch und Hosen, Bodies & Strampler, Jacken und Accessoires.

Baby-Basicshirt (Lybstes)

Wahrscheinlich einer DER Klassiker, wenn man für Babys nähen möchte, ist das Babyset von Lybstes. Darin enthalten u. a. das Baby Basicshirt. Und das ist es auch: schnell und einfach zu nähen, dennoch flexibel genug, damit jedes Shirt ein Unikat wird.

Es kommt in den Größen 50 bis 80, denn ab dieser Größe benötigt das Kind dann nun wirklich nicht mehr unbedingt einen amerikanischen Ausschnitt.

Auf diesem Bild seht ihr ein Basicshirt, welches ich für einen kleinen neuen Erdenbürger passend in einem ganzen Set in Größe 62 genäht habe.

Basickleid Juna (Lybstes)

Ein wundervoller Schnitt für die Mädchen ist das Basickleid Juna von Lybstes. Es hat vorn und hinten eine Kellerfalte und kommt mit einem Vokuhila-Look daher. Bei den ganz kleinen, wie hier auf dem Bild, fällt das Kleid mehr wie eine Tunika, damit es nicht beim Krabbeln stört.

Es fällt locker und schneidet nirgends ein. Durch die enthaltenen langen Ärmel, kurzen Ärmel und Flügelärmel kann der Schnitt das ganze Jahr über verwendet werden. Unsere Tochter hat schon zu jeder Jahreszeit eine Juna getragen.

Dieses Schnittmuster gibt es übrigens nicht nur für die Kleinen, sondern bis zur Größe 164. Da werden wir noch lange etwas davon haben.

AVVA/LUKKE (BeLa Stoffe)

Ein schönes Shirt, welches unbedingt in die Basisschnittmuster für Kinder gehört ist Avva für die Mädels und Lukke für die Jungs von BeLa Stoffe.

Das Schnittmuster umfasst bei beiden Shirts die Größen 44 bis 104 und bietet neben den normalen Nähvarianten auch einen Bubi-Kragen bzw. Poloshirt-Kragen. Bei Avva gibt es auch eine Version mit einem Schößchen.

 

Auf diesem Bild habe ich das Shirt Avva aus einem Badelycra als Badeshirt genäht. Dazu habe ich die Ärmel etwas verlängert. Im letzten Sommer trug meine Tochter viele verschiedene Avvas, denn obwohl es ein Bascshirt ist, lässt er sich sehr schön variieren: lange Arme, kurze Arme, Schößchen, Bubbikragen, ohne alles, ...

Baby Feli/Ferdi (Rosarosa)

Gerade im Winter habe ich unserer Tochter zahlreiche Ballontunikas nach dem Schnitt Baby Feli/Ferdi von Rosarosa genäht. Der Schnitt umfasst die Größen 44 bis 104, kann also sowohl für die ganz Kleinen, als auch die etwas "größeren" Kinder verwendet werden. Die Jungsvariante bzw. die nicht Ballonvariante ist Ferdi, welches ein schlichtes Basicshirt ist. Der Nachfolger Feli 2.0 (Größen 80 bis 164) kommt ohne amerikanischen Ausschnitt und ist dann so noch schneller genäht, als sowieso schon.

 

Natürlich kann man das Feli-Shirt auch mit kurzen Ärmeln nähen, aber ich fand es für den Herbst/Winter immer besonders kuschelig in Sommersweat und mit langen Ärmeln, wie in diesem Bild.

 

Ich mag es, dass einige Schnittmusterersteller auch sehr kleine Größen ab 44 mit einbeziehen, das fehlt meiner Meinung nach häufig.

Henry Baby (Rosarosa)

Ein toller Hoodie-Schnitt für Babys ist Henry Baby, ebenfalls von Rosarosa. Normalerweise bin ich ja nicht so der Hoodie-Fan für Babys, vor allem wenn sie noch viel auf dem Rücken liegen. Aber ich mag hier die schräge Knopfleiste sehr, außerdem kann statt der Kapuze auch ein Kragen genäht werden. Wie die anderen Baby-Schnittmuster von Rosarosa, bekommt man beim Kauf alle Schnittteile in den Größen 44 bis 104.

Leider habe ich gerade kein eigenes Bild zum Hoodie, aber das werde ich sobald wie möglich hier hochladen.

Ich hoffe, ich konnte euch einen guten Überblick geben, warum ich ausgerechnet diese Schnittmuster so gerne mag. Viel Freude beim Nähen!

 

Eure Alexandra

Kommentar schreiben

Kommentare: 0