· 

Türchen Nummer 18 und der DIY-Adventskalender

Bereits im Sommer rief Elena von elemareli bei Instagram zu einem kreativen Adventskalender auf.

Sie hatte bereits im letzten Jahr mit einigen Mädels einen Kalender kreiert und es sollte nun in die zweite Runde gehen.

 

Klar, da wollte ich auf jeden Fall dabei sein. Ich liebe die Weihnachtszeit und ich liebe Adventskalender, die eben nicht nur mit Schokolade gefüllt sind.

 

24 TeilnehmerInnen erstellen jeweils ein Türchen und somit werden daraus auch 24 Adventskalender. Zusätzlich dazu sollten drei weitere Kalender für den guten Zweck versteigert werden.

Das Türchen Nummer 18

Ich wollte unbedingt meine neue Näh- und Stickmaschine für den Kalender einsetzen und "bewarb" mich mit dem Vorhaben, für alle Mädels Patches zum Aufbügeln zu sticken. Natürlich habe ich mich riesig gefreut, als Elena mir schrieb, dass ich dabei bin.

 

Jede Teilnehmerin füllte vorab einen kleinen Steckbrief aus, sodass man in etwa eine Vorstellung davon hatte, was der Einzelnen gefällt: Farben, Muster, Motive. Aber auch Hobbies und einige persönliche Daten wurden festgehalten. Auf der Basis der Lieblingsfarben, Lieblingsmuster und eventuell Lieblingstiere, traf ich meine Wahl der Motive.

Für die drei zusätzlichen Kalender entschied ich mich für passende zusätzliche Motive, wie einem Anker und einem Diamant für den dezenten Kalender.

 

Nachdem alle Motive gestickt waren, habe ich sie auf der Rückseite mit zwei Lagen BSN-Folie zum Aufbügeln präpariert. Nun können sie problemlos auf andere Textilien aufgebracht werden.

 

Dazu erstellte ich noch eine kleine Aufbügelanleitung, damit auch nichts mehr schief gehen kann.

 

Gemeinsam mit einer Mini-Tafel Weihnachts-Ritter Sport kam dann alles in kleine Papiertüten. Geschlossen wurde diese mit einem Bäckersgarn in schwarz-weiß. Die jeweilige Empfängerin des Türchens notierte ich auf dem Anhänger.

 

Die Zahl "18" designte ich in der I heart handmade-Schriftart und erstellte sie via Print & Cut auf einer Stickerfolie mit dem Plotter. (Ja, natürlich hätte ich die kreisrunden Sticker auch mit der Hand ausschneiden können, aber wenn man schon einen Plotter hat!)

 

Anschließend gingen 26 Türchen auf die Reise zu Elena. Sie packte dort alle Kalender zusammen und schickte sie an uns zurück.

Das Sticken hat wirklich eine halbe Ewigkeit gedauert und danach konnte ich dieses Geräusch nicht mehr ertragen. Stickoverload!

 

Aber es hat sich gelohnt! Allein den fertigen wunderbaren Kalender vor mir stehen zu sehen, hat alles wieder wett gemacht. Es hat mich sehr gefreut, ein Teil dieses Kalenders zu sein und die Weihnachtszeit mit den anderen Mädels zu verbringen. Direkt unter diesem Text könnt ihr noch durch die anderen 23 Türchen stöbern. (Bis 24.12. ergänze ich die noch fehlenden Türchen, aber ich möchte hier ja nicht spoilern.)

 

Und nun wünsche ich euch allen noch ein frohes Weihnachtsfest und schöne Tage mit euren Familien,

eure Alexandra


Kommentar schreiben

Kommentare: 0