· 

Herzenssache - Nähen für den guten Zweck

Schon länger habe ich mich gefragt, was man eigentlich mit diesen ganzen Stoffresten anfangen soll - zu wenig, um noch etwas für das Kind zu nähen, aber viel zu viel zum wegwerfen. Am liebsten, dachte ich, wollte ich die Reste gern weitergeben an jemanden, der etwas damit anfangen kann.

Nach kurzer Recherche fand ich eine Organisation, die genau das benötigt: Stoffe.

 

Der gemeinnützige Verein Herzenssache hat es sich zur Aufgabe gemacht, Familien von Frühchen und Sternchen zu unterstützen. Dazu nähen, häkeln und basteln viele freiwillige Helfer vorrangig Kleidung in sehr kleinen Größen. Diese Kleidung wird an Kliniken, Familien, aber auch an Bestatter gespendet und soll ihnen zumindest dabei helfen, sich nicht über Kleidung sorgen zu müssen. Denn es gibt keine passende Kleidung für diese kleinen Kämpfer zu kaufen.

Unterstützen und spenden

Wenn ihr Herzenssache unterstützen wollt, dann geht das auf viele verschiedene Arten.

 

Zum einen könnt ihr Stoffe, Wolle oder Brautkleider spenden, aus denen die fleißigen Helfer, Kleidung und Einschlagdecken nähen / stricken / häkeln. Weiterhin könnt ihr natürlich auch Geld spenden. Wie jeder gemeinnützige Verein, ist auch Herzenssache abhängig von Geldspenden.

 

Doch was nützen die schönsten Stoffe, wenn sie keiner vernäht. Ihr könnt auch eure Zeit und Arbeit spenden. Egal ob häkeln, stricken, nähen oder basteln, jeder kann etwas beitragen. Und wer davon nichts kann oder tun möchte, kann sich für den Zuschnitt melden.

Du möchtest Herzenssache mit deiner Zeit und Arbeit unterstützen?

 

Das geht tatsächlich sehr schnell und unkompliziert: auf der Webseite ("Unterstützer werden") meldest du dich als Unterstützer an. Daraufhin erhälst du eine Mail mit vielen Informationen und dem Login für den Unterstützerbereich. In diesem Bereich kannst du unter anderen Zuschnittpakete anfordern. In diesen Paketen sind alle Stoffe bereits zugeschnitten und können sofort vernäht werden. Bis zu zwei Pakete können gleichzeitig bestellt werden. Die Kosten für den Versand trägt der Unterstützer.

 

Herzenssache bietet für den Zuschnitt eine sehr umfangreiche Auswahl von Schnitten an. Die Schnittmuster wurden extra für die gute Sache freigegeben und sind auf die Bedürfnisse der kleinen Kämpfer angepasst.

 

Kürzlich habe ich mir zwei "Einfache Pakete" bestellt. Diese bestehen jeweils aus 10 Hosen, 10 Mützen und 10 Pucksäcken. Es gibt noch viele weitere Pakete, auch mit Einschlagdecken und Dufttüchern.

Das Nähen von Einschlagdecken für Sternchen fand ich beim letzten Mal emotional sehr aufwühlend, deswegen habe ich mich dieses Mal für "einfachere" Kleidungsstücke entschieden.

In einem Zuschnittpaket wird jedes Kleidungsstück in einen Papierschnipsel zusammengerollt geliefert. Auf diesem Papierschnipsel steht die Art der Kleidung, eine kurze Nähanleitung, die Größe und wer den Zuschnitt durchgeführt hat.

Nach zwei, drei Hosen / Mützen / Pucksäcken reicht es aber die Schnittteile zu sehen und man weiß sofort, wie sie zusammengenäht werden müssen.

 

Für die beiden Pakete habe ich etwa drei Abende benötigt, um alles versandfertig zu machen. Eine doch sehr überschaubare Zeit. Es gibt keinen festen Abgabetermin, aber man wird gebeten die Kleidung nach 3 Monaten fertigzustellen und zurückzuschicken.

Nachdem alles fertig genäht wurde, kann es wieder an Herzenssache zurückgesendet werden. Dort kümmern sich die Helfer dann um die Verteilung auf verschiedene Kliniken und Familien.

Wenn ihr gern in der Gruppe näht und Gleichgesinnte treffen wollt, könnt ihr auch an Nähtreffs von Herzenssache teilnehmen. Dabei werden alle Stoffe und Zuschnitte gestellt und die Teilnehmer müssen nur die eigene Nähmaschine mitbringen.

Ich finde den Verein ganz wunderbar und habe nun meine ganzen Reste gesammelt, um daraus direkt Kleidung für Herzenssache zu nähen. So kann man auch gleich den extra Zuschnitt-Schritt überspringen. 

 

Selbstverständlich wurde ich nicht dazu beauftragt, Werbung zu machen und mache dies hier aus Überzeugung. Wenn ich hier auch nur einen Leser motivieren kann, auch mal etwas für Herzenssache selbst zu machen, dann hat sich dieser Beitrag auf jeden Fall gelohnt.

 

Liebe Grüße

eure Alexandra

Kommentar schreiben

Kommentare: 0