· 

Last-Minute Fanarmbänder zur Weltmeisterschaft

In den letzten Minuten des Spiels am 23.06.2018 hat es die deutsche Nationalmannschaft doch tatsächlich geschafft, das Spiel gegen Schweden zu drehen. Und dadurch wurde die WM-Euphorie wieder neu entfacht.

Und was braucht man also nun für das Spiel Deutschland gegen Südkorea als guter Fan morgen? - Die passenden Fanartikel!

 

Falls ihr, wie ich, keine der Fanartikel in den Geschäften besonders schön findet oder einfach keine Zeit hattet, welche zu kaufen, dann könnt ihr euch noch schnell ein paar ganz individuelle Armbänder nähen. Ich habe dafür weniger als eine Stunde gebraucht und sie lassen sich gut verwenden, um Stoffreste zu tilgen.

Um die Fanarmbänder zu nähen benötigt ihr:

  • Reste von Jersey-Stoff, z.B. weiß, schwarz, rot und gelb
  • ein Blatt Papier
  • Maßband, Stift, Schere
  • Bügeleisen
  • Nähmaschine
  • Deko, z.B. ein passender Plott oder Patches

Und dann kann es direkt losgehen!

Armbänder mit Knoten

Das erste Armband wird mit einem Knoten verschlossen. Angeleht ist diese Idee an die angesagten Hair Ties.

 

Anleitung

 

Zu Beginn solltet ihr eurer Handgelenk vermessen. Messt dabei einmal komplett den Umfang (U) und als zweites nur den Vorderen Bereich des Handgelenks (V, siehe auch das zweite Bild). Diese zwei Werte dienen dazu, das Armband hinten etwas schmaler zu machen. Der Verschlussknoten wird dadurch etwas weniger massiv.

 

Ich habe als Deko einen Plott aus dem WM-Mix von Herzideen Design aufgebracht. Diesen erhaltet ihr übrigens eine Zeit lang bei Nicole kostenlos. Um die Höhe meines Armbandes festzulegen, habe ich nun überprüft, wie hoch der Plott wird, wenn er genau auf den vorderen Bereich des Armbandes (Breite V) passen soll.

 

Mit Hilfe der ganzen Maße, die ermittelt wurden, könnt ihr nun eine kleine Skizze eures Armbandes anfertigen. Meine Skizze seht ihr in dem dritten Bild - denkt daran auch eine Nahtzugabe an allen Seiten einzufügen.

 

- Kurzer Einschub -

Bei meinem ersten Armband habe ich den Stoff so pi mal Daum zugeschnitten und so lange angepasst, bis es mir gefallen hat. Das ist zwar auch ganz okay, aber genauer wird es definitiv mit einer Skizze.

 

Weiterhin hatte ich beim ersten Versuch den Stoff nur einlagig verwendet, da Jersey nicht ausfranzt. Zudem rollt sich der Rand noch ein bisschen ein, wodurch die Kante des Armbandes aus einlagigen Jersey nicht mehr so hart aussieht. Jedoch funktioniert das nur, wenn die rechte, die schöne, Seite innenliegt.

Das hat die Nachteile, dass eben die schöne Seite nicht zu sehen ist und dass das Armband gefühlt nicht so stabil ist. Man muss öfter mal daran zuppeln, damit es gut liegt.

 

Deswegen empfehle ich das Armband doppellagig zuzuschneiden.

Nachdem ihr den Stoff mit Hilfe eures kleinen Schnittmusters in doppelter Ausführung zugeschnitten habt, kann bereits die Deko, bei mir der Plott, angebracht werden.

 

Um das Armband zu schließen, näht ihr die beiden Teile rechts auf rechts an den langen Kanten zusammen. Ich schließe die kurzen Enden nicht, weil mir die offenen Knotenenden persönlich besser gefallen. Aber ihr könnt die Enden natürlich auch schließen. Dann denkt nur daran, eine Wendeöffnung zu lassen, um euer Armband nach dem Nähen wenden zu können.

 

Nach dem Wenden des Armbands, wird einmal ordentlich über die Kanten gebügelt. Nun noch den Knoten machen und schon ist das neue Fanarmband fertig.

Wickelarmbänder

Das Wickelarmband ist ebenso schnell genäht, wie die Armbänder mit Knoten. Ich nähe sie aus Jersey, aber sie können auch aus Baumwolle genäht werden. Dabei benötigt man dann noch einen extra Verschluss, wie einen Kam Snap.

Durch die Dehnbarkeit des Jerseys, lassen sich die Armbänder gut über die Hand ziehen.

 

Anleitung

Auch hier solltet ihr zuerst das Handgelenk vermessen. Je nachdem, wie das Armband sitzen soll, sollte der Umfang lockerer oder enger gemessen werden. Mit dieser Angabe könnt ihr euch nun die passenden Stoffstücken zurecht schneiden. Denkt auch hier an die Nahtzugabe an jeder Kante. Meine Rechtecke waren jeweils 16cm * 4,5cm groß. Zum Schluss sollte mein Armband 1,5cm breit sein.

 

Habt ihr die Stoffe zugeschnitten, werden sie nacheinander rechts auf rechts an der kurzen Seite zusammengenäht. Die letzten Enden werden jedoch nicht zusammengenäht, es bleibt also eine Stoffschlange und kein Ring.

Anschließend schließt ihr die lange Kante, indem ihr eure Schlange mittig faltet und rechts auf rechts zusammennäht. Lasst dabei an einer Stelle eine kleine Wendeöffnung, durch die ihr das Armband ganz am Ende wenden könnt.

Nun kommt der etwas kniffligere Teil. Stülpt eure kleine Schlange nun so um, dass die offenen Enden rechts auf rechts liegen und die rechte Seite noch immer innen. Am schnellsten geht das mit Hilfe einer Sicherheitsnadel und einem Faden. Schließt die offenen Enden mit der Nähmaschine und wendet anschließend das Armband auf die rechte Seite.

Um die Nahtkante nicht zu sehen, wird das Armband so gebügelt, dass diese an einer Seite mittig liegt. Jetzt kann die Wendeöffnung geschlossen werden und das Wickelarmband ist fertig.

Ich denke, jetzt sind wir bereit für das nächste Spiel von Deutschland. Und mit so tollen Fanartikeln muss die Mannschaft doch einfach weiterkommen.

 

Habt ihr noch Ideen für weitere selbstgemachte Fanartikel?

 

Liebe Grüße

eure Alexandra

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mila (Dienstag, 26 Juni 2018 19:29)

    Eine echt nette Idee!�