· 

Der Sommer ist da! Zeit für neue Lybstes Kleider!

Ich denke, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass fast jeder, der für Babys Kleidung näht, die Schnitte von Lybstes kennt. An der ein oder anderen Stelle habe ich vermutlich auch erwähnt, dass die Schnittmuster von Ronja zu meinen Standardschnitten gehören. Ein Baby im Freundeskreis wird geboren - das Babyset von Lybstes wird als Geschenk genäht, Clara braucht neue Shirts - die Basic-Shirts werden ohne nachzudenken zugeschnitten.

 

Als Ronja vor einigen Wochen dann zu einem Probenähen für ein neues Kleid aufrief, habe ich mich natürlich sofort darauf beworben. Als dann die positive Antwort kam, habe ich mich riesig gefreut und dabei vermutlich ziemlich dämlich gegrinst. Zumindest fragte mein Freund direkt, was los sei.

 

Aber nun zum Schnitt: Das Basickleid "Juna" ist ein locker geschnittenes Kleid mit Vokuhila-Look in den Größen 56-122, das super bequem ist. Es kann mit verschiedenen Ärmeln genäht werden - ganz ohne Ärmel, mit Flügelärmelchen, langen oder kurzen Ärmeln. Weiterhin kann man das Kleid ganz nach belieben aufpimpen mit eine Knopfleiste, Paspel oder Spitze.

 

Insgesamt habe ich in dem Zeitraum des Probenähens drei Kleider in der Größe 74 genäht, die ich euch hier zeigen möchte.

Der Standardschnitt

Meine erste "Juna" ist nach dem "Grundschnitt" genäht, d.h. mit Kellerfalte vorn und hinten, ohne Taschen o.Ä. Verwendet habe ich die wundervollen Spring Day-Stoffe von Kathi Kunterbunt. Zwischen die Unterteilungen der Vorder- und Rückseite habe ich jeweils ein elastisches Zierband eingenäht. Das Kleid fällt bei Babys noch eher als eine Tunika aus. Da sie aber hinten etwas länger ist, liegt sie immer super über dem kleinen Windelpo.

 

Um den Windelpo zu verdecken, habe ich eine Windelliebe von Herzenfroh Baby dazugenäht.

Mit Taschen und Schleife

Das zweite Kleid ist aus den bezaubernden Sealife-Stoffen von Stick and Style. Ich finde, Clara sieht damit aus, wie eine kleine Meerjungfrau.

Dieses Mal habe ich in die Unterteilung eine blaue dehnbare Paspel eingenäht. Anschließend habe ich die Kellerfalte an der Vorderseite mit einer kleinen blauen Schleife verziert. Bei dieser Version habe ich zudem eine kleine aufgesetzte Tasche angebracht. Babykleidung mit kleinen Taschen sieht einfach viel süßer aus.

 

In Kombination unter das Kleid habe ich wieder eine Windelliebe genäht.

Mit Musselinrock

Aus dem Mai Sewprise-Bag von Stick and Style hatte ich noch einen tollen mint-grünen Musselin. Da Musselin sehr luftig und perfekt geeignet für Sommerkleidung ist, wollte ich diesen gern für ein weiteres Basickleid nutzen. Dazu kombinierte ich einen Lochjersey in creme, welchen ich beim lokalen Stoffdealer gefunden habe.

Das Kleid ziert eine kleine Tasche und ein süßes Bügelbild am oberen Vorderteil. Zum Kleid habe ich eine kurze Pumphose von Lybstes aus dem Musselin genäht.

 

Ich liebe es, wenn man so schöne Kombinationen aus bereits zu Hause vorrätigen Stoffen und Tüddelkram findet.

Das Probenähen selbst war ein durchweg nettes und positives Erlebnis. Ich freue mich immer über so einen positiven und wertschätzenden Austausch. Zudem sind ganz zauberhafte Kleider entstanden, die als tolle Inspiration dienen.

 

Mehr Details zum Basickleid "Juna" und viele Beispiele der Probenäherinnen findet ihr in dem Blogartikel von Lybstes: https://www.lybstes.de/…/…/05/basickleid-juna-ist-da-jippie/

In diesem Artikel hat eines meiner Kleider eine relativ prominente Stelle erhalten. Und darüber freue ich mich immer noch wie ein Schneekönig. Danke, liebe Ronja!

 

Liebe Grüße,

eure Alexandra

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Maria (Donnerstag, 16 August 2018 17:49)

    Hallo Alexandra,

    dein Kleid hat mir im Ebook am besten gefallen. Die Variante aus Musselin finde ich auch klasse! Hast du den Schnitt dafür etwas breiter genäht?

    Liebe Grüße Maria

  • #2

    Alexandra (I Heart Handmade) (Freitag, 17 August 2018 10:08)

    Hallo liebe Maria,

    das freut mich, dass dir das Kleid so gut gefällt :) Danke!
    Das Musselin-Kleid habe ich in der normalen Größe meiner Tochter genäht, weil der Rockteil nicht elastisch sein muss. Solltest du den oberen Bereich aus Musselin nähen wollen, dann müsstest du dort eine Nummer größer wählen.

    Viele sonnige Grüße
    Alexandra