· 

BohoLiebe - Probenähen für Jojolino

Gestern wurde das neue Schnittmuster von Jojolino veröffentlicht: BohoLiebe. Ich durfte das Schnittmuster vorab mit einigen netten Mädels zusammen testen und probenähen.

 

Die BohoLiebe wird aus leichten Sommerstoffen, die weich fallen, genäht. Es kann ganz individuell gekürzt oder verlängert werden, sodass sich jeder ein luftig-leichtes Sommerkleid oder eine Tunika nähen kann. An den Ärmeln können wahlweise Rüschen angenäht werden. Am Rockteil kann ein Volant angebracht werden.

 

Trotz des Volants und dem leichten Oversize-Schnitt des Oberteils trägt die BohoLiebe nicht auf und ist für alle Körperformen und Größen geeignet.

Ein Sommerkleid aus Viskose

Für meine erste BohoLiebe entschied ich direkt: sie soll aus Viskose werden. Dieser leichte Stoff ist genau das Richtige für ein luftiges Sommerkleid. Gefunden habe ich diesen schönen Viskose-Stoff von Hilco mit Flamingos.

 

Da der Stoff dann doch etwas weniger breit lag als erwartet - Merke: immer die Produktbeschreibungen lesen! - habe ich auf einen Volant verzichtet. An dem 3/4 Arm habe ich die Rüschen angebracht. Die Länge des Kleides habe ich am Schluss individuell an meine Körpergröße angepasst. Der V-Ausschnitt ist normalerweise der Ausschnitt des Vorderteils, jedoch gefällt mir der runde Ausschnitt vorn besser. Ich trage meine BohoLiebe also einfach anders rum. Durch den leichten Oversize-Schnitt fühlt sich die BohoLiebe sehr bequem an.

 

Leider fand ich die Verarbeitung des Viskose-Stoffes etwas anstrengend. Dieser leichte Stoff rutschte oft weg - schon der Zuschnitt war überall krum und schief. Aber das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Eine Tunika aus Modal

Meine zweite BohoLiebe habe ich aus dem wunderschönen Modal Zartesso von Lillestoff genäht. Ich muss gestehen, dass ich vorher noch nie etwas von Modal gehört habe. Aus diesem Grund wollte ich unbedingt diese Stoffart vernähen.

 

Auf Grund des etwas dickeren Stoffes, habe ich mich bei dieser Tunika für kurze Ärmel mit Rüschen entschieden. (Ich finde, die Rüschen sind eines der Markenzeichen für diesen Schnitt und sie passen ganz wunderbar dazu.) Weiterhin habe ich den Rockteil auf eine angenehme Tunikalänge gekürzt. Der Volant auf dem Rockteil rundet die ganze BohoLiebe ab.

Wie auch bei dem Sommerkleid, trage ich diese Tunika mit dem runden Ausschnitt vorn.

 

Modal wird nun tatsächlich in meine Liste der Lieblingsstoffe aufgenommen und es durften bereits zwei weitere Modal-Stoffe in den Stoffschrank einziehen. Er ist ganz weich und lässt sich sehr schön verarbeiten. Allgemein fühlt sich dieser Modal sehr hochwertig an.

Ich bin immer noch hin und weg von meinen beiden BohoLieben. Tatsächlich überlege ich aktuell noch eine dritte zu nähen, weil der Schnitt so vielfältig ist. Außerdem habe ich schon viele Komplimente für meine zwei neuen Kleidungsstücke bekommen und das lässt das Herz besonders hoch hüpfen.

 

Von meinem ersten Probenähen nehme ich, neben dem Schnittmuster, jede Menge Erfahrung mit. Allgemein weiß ich nun, wie Probenähen prinzipiell ablaufen. Weiterhin konnte ich viel Inspiration aus den Werken der anderen Mädels schöpfen. Ich weiß nun etwas besser über verschiedene Stoffe und Designs Bescheid.

 

Ganz lieben Dank nochmal an Johanna von Jojolino, dass sie mir diese Chance gegeben hat. Ich hoffe, das wird nicht das letzte Probenähen für Jojolino gewesen sein.

 

Was sagt ihr zu dem neuen Schnitt? Habt ihr einen Lieblingsschnitt für Sommerkleider?

 

Liebe Grüße

eure Alexandra

Kommentar schreiben

Kommentare: 0