· 

Keep A Smile! - Probeplotten für Ritterkind

Es gibt mittlerweile viele schöne Plottdateien auf dem Markt. Zu meinen Favoriten gehören die Dateien von Ritterkind. Isabel von Ritterkind kreiert wunderbare Plott- und Applikationsdateien - zum Teil auch als Freebie, wie Fred & Frida. Diese Applikation steht schon seit ihrer Veröffentlichung im Februar auf meiner To-Sew Liste.

 

Zufällig habe ich vor kurzem den Aufruf von Isabel zum Probeplotten zweier neuer Dateien ("Selfie Queen" und "Paparazzo") gelesen. Sofort war ich begeistert von den beiden Designs in Form von Kameras und bewarb mich spontan für das Probeplotten. Und so kam es nun, dass ich tatsächlich mit einigen anderen kreativen Köpfen ausgewählt wurde, um die Dateien zu testen.

 

Die Kameras mit Band legen natürlich nahe, dass man sie vorn auf ein Shirt anbringt sodass der Träger die Kamera umhängen hat. Ich wollte aber gern noch weitere Möglichkeiten aufzeigen. Ich entschied mich gegen diese naheliegende Variante und probierte mich an zwei anderen kleinen Projekten: Lesezeichen und kleinen Säckchen.

 

Beide Plottdateien können seit dem 22.04.2018 im Dawanda-Shop von Ritterkind heruntergeladen werden.

Lesezeichen

Als erstes wollte ich zwei Lesezeichen erstellen. Dazu erstellte ich mir eine passende Form und versuchte die Elemente der Plottdatei zu integrieren. Die Kamera sollte sich dabei auf einer anderen Ebene und somit im Fokus befinden. Zusätzlich nutze ich das kleine Herz (Selfie Queen) bzw. die kleine Krone (Paparazzi) und schnitt diese Formen aus dem Lesezeichen aus.

Die Konturen der Schriftzüge habe ich mit der Lesezeichenform verschweißt. Die Schrift ragt nun entsprechend über den Rand hinaus.

 

Insgesamt habe ich alles via Print & Cut gedruckt und geschnitten. (Eine kleine Anleitung dazu habe ich vor einiger Zeit in diesem Artikel veröffentlicht.) Die Kamera habe ich anschließend mit 3D-Klebepads auf dem Lesezeichen befestigt. Zum Schluss habe ich ein Bändchen an das Lesezeichen angebracht.

Säckchen

Als zweites kleines Projekt wollte ich den Plott auf einen Stoff aufbringen. Ich entschied mich dafür zwei kleine Beutel zu nähen und mit den Plotts zu versehen. Gesagt getan, habe ich creme-farbene Baumwolle entsprechend zugeschnitten und die Plotts vorbereitet. Im Gegensatz zu vorherigen Plotts habe ich dieses Mal zuerst die Designs aufgebügelt und anschließend genäht.

 

Von den fertig angebrachten Plotts bin ich begeistert. Die sind Plottdateien sogenannte Doodle Plotts. Diese sind absichtlich unperfekt gestaltet. Die Farbflächen werden nicht exakt in ihre vorgegebenen Konturen gespresst, sondern ragen teilweise darüber hinaus. Diese Art der Plottdateien gibt dem ganzen noch das gewisse Etwas und das ganze Design wirkt lebendiger. Ich finde es ganz wunderbar, dass sie so "unperfekt" aussehen. Dies lässt dem Dateiersteller und mir als Verwender Raum für die eigene Kreativität.

 

Weiterhin konnten die Kameras relativ zügig und unkompliziert entgittert werden, obwohl die Kameras viele feine Details, wie den Auslöser, haben.

Es hat unheimlich Spaß gemacht, die Dateien zu testen. Vor allem die Ideen der anderen Probeplotter zu sehen, war sehr inspirierend. Zukünftig möchte ich gern etwas mehr in dieser Richtung kreativ werden und habe bereits die ein oder andere Datei auf meinem Stapel. Eigentlich muss ich "nur" noch die passenden Kleidungsstücke nähen.

 

Der Vollständigkeit halber möchte ich noch erwähnen, dass dieser Artikel sehr liebevolle Werbung enthält.

 

Liebe Grüße

eure Alexandra

Kommentar schreiben

Kommentare: 0