· 

DIY Ideen für's Baby - Teil 1

Habe ich eigentlich schon mal betont, dass ich gerne bastle?

 

Als wir erfahren haben, dass ich mit Clara schwanger bin, stand natürlich fest, dass ich einige Dinge für unser Kind selbst machen möchte. In der kleinen Serie "DIY Ideen für's Baby" möchte ich vorstellen, was ich gebastelt habe und wie man das ganz unkompliziert nachmachen kann.

 

Im Teil 1 geht es um eine Kinderwagenkette, eine Beißkette und einen Greifling. Auf dem Bild unseres Wickeltisches könnt ihr eventuell schon die Inhalte der zukünftigen Teile erahnen.

Kinderwagenkette, Greifling und Beißkette

Eine Kinderwagenkette gehört gefühlt schon zur Standardausrüstung für den Nachwuchs. Es gibt viele tolle Ketten in Babygeschäften und auf Handmade Plattformen zu kaufen.

 

Bei unserer Kette war mir wichtig, dass die Kugeln naturfarben sind. Zudem habe ich Ketten mit umhäkelten Kugeln gesehen und mich direkt verliebt.

 

Aber da nicht immer alles sofort klappen kann, habe ich mich auch hier erstmal mit den Perlen / Holzkugeln verkauft. Online habe ich naturfarbene Kugeln erstanden, die speichelfest lackiert sind. Leider musste ich zu Hause feststellen, dass die Farbe der einzelnen Kugeln stark voneinander abwichen - von hell bis sehr dunkel naturfarben.

 

Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, naturbelassene Kugeln zu kaufen und selbst mit einem speichelfesten Lack zu lackieren.

Zusätzlich zu der Kinderwagenkette sind noch ein Greifling und eine Beißkette entstanden. (Der Greifling fehlt hier auf dem Bild.) Diese sind ganz einfach nachgebastelt. Alles, was man dafür braucht erkläre ich nachfolgend.

Material

Um die Kinderwagenkette (rechts auf dem Bild oben) nachzubasteln, benötigt man folgende Materialien:

  • zwei Clips (Farbe natur, speichelfest lackiert)
  • 23 gebohrte unbehandelte Holzkugeln in zwei verschiedenen Größen
  • zwei unbehandelte Holzringe
  • zwei Glöckchen
  • Schnur, z.B. aus Polyester
  • Wolle, z.B. in fünf verschiedenen Farben
  • Häkelnadel (Stärke passend zur Wolle)
  • Pinsel
  • speichelfester Lack
  • Stopfnadel
  • Feuerzeug

Anleitung

1. Zuerst habe ich die Kugeln sowie die Holzringe mit dem speichelfesten Lack angemalt. Diese müssen dann mehrere Stunden, am besten über Nacht, trocknen. (Entweder werden immer erst die Hälften lackiert oder man steckt die Kugeln auf Holzstäbe, wie Schaschlikspieße / Pinselstiele.)

 

2. Während der Trocknungsphase habe ich die Kugeln umhäkelt. Man kann natürlich auch eine Kugel häkeln und anschließend mit Watte füllen. Jedoch sind diese meistens nicht ganz rund und etwas instabil.

 

Man muss vermutlich ein paar Mal probieren, bis man die perfekte Reihenanzahl für die entsprechende Wolle gefunden hat. Als erste Orientierung würde ich diese Häkelanleitung empfehlen:

  • Einen Fadenring mit 5 Maschen häkeln und festziehen. (5)
  • 1. Reihe: Zunahme in jeder 2. fM (10)
  • 2. Reihe: Zunahme in jeder 3. fM (16)
  • 3. Reihe: Zunahme in jeder 4. fM (20)
  • Anschließend so viele Reihen ohne Zunahme häkeln, bis etwas mehr als die Hälfte der Kugel angedeckt ist. (Zum Testen die Kugel immer mal wieder einsetzen)
  • Nun wird die Kugel eingesetzt und in jeder folgenden Reihe die Maschenanzahl reduziert, indem zwei Maschen zusammengehäkelt werden. (Das kann mit der Kugel irgendwann etwas kniffelig werden.) Hier werden genauso viele Reihen benötigt, wie bei der Zunahme zu Beginn (in diesem Beispiel 3)
  • drittletzte Reihe: Abnahme bei jeder 4. fM
  • vorletzte Reihe: Abnahme bei jeder 3. fM
  • letzte Reihe: Abnahme bei jeder 2. fM, bis nur noch eine Masche übrig ist.
  • Damit die gehäkelte Kugel nicht wieder aufgehen kann, einfach den Faden durch die letzte Masche ziehen.

Noch ein Tipp zur Wollfarbe: Säuglinge erfreuen sich in den ersten Monaten vor allem an starken Kontrasten. Deswegen sollten die Farben gut voneinander unterscheidbar sein, wie hier weiß und rot.

 

3. Nun kann die Kette schon gefädelt werden! Dazu verknotet man das eine Ende der Schnur an dem ersten Clip mit mehreren Knoten. Das kurze überstehende Ende wird einfach mit der Flamme eines Feuerzeuges erhitzt und an den Knoten gedrückt. So kann der Knoten nicht versehentlich wieder aufgehen.

 

4. Die Schnur wird in eine Nadel mit einem großen Nadelöhr eingefädelt, da dies das Auffädeln der einzelnen Teile erheblich erleichtert. Jetzt einfach alle Kugeln, Glöckchen und Ringe in der gewünschten Reihenfolge hinzufügen. (Bei meinem Beispiel sitzen die Glöckchen nach der 6. und nach der 17. Kugel.)

 

5. Zwischenzeitlich sollte an dem Kinderwagen überprüft werden, ob die Länge der Kette bereits ausreicht.

 

6. Sind alle Elemente aufgefädelt, wird die Schnur an dem zweiten Clip, ähnlich wie beim Ersten festgeknotet und das kurze Ende mit dem Feuerzeug fixiert.

 

7. Fertig ist die ganz individuelle Kinderwagenkette!

 

Ein Greifling und eine Beißkette werden ähnlich dazu gebastelt. Beim Greifling gibt es keinen Clip, die Enden der Schnur werden miteinander verknotet, sodass ein Ring entsteht. Bei der Beißkette wird statt dem zweiten Clip, eine Figur (z.B. aus Holz) befestigt.

 

 

Der Vollständigkeit halber möchte ich noch erwähnen, dass Kinder niemals mit der Kinderwagenkette allein gelassen werden sollten, da auf Grund der Länge Strangulationsgefahr besteht.

Wie ihr seht, geht die Kette super schnell (wenn man mal von der Trocknungszeit absieht).

Ich wünsche euch, viel Freude beim Nachbasteln!

 

Liebe Grüße

Alexandra

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Andrea (Donnerstag, 18 Juli 2019 21:02)

    Hallo Alexandra
    Was für schöne Teile �
    Und die Anleitung gleich dabei.
    Vielen Dank dafür.
    Ich werde es mal versuchen.

    Um Holzkugeln herum häkeln habe ich noch nicht gemacht.
    Mal schauen...
    Wird mein nächstes Projekt.
    Muss aber erst das mein erstes Mobile fertigstellen�
    Gruß Andrea

  • #2

    Andrea (Donnerstag, 18 Juli 2019 21:04)

    Upps..
    Muss aber erst mein erstes Mobile fertigstellen.

  • #3

    Alexandra (I heart handmade) (Sonntag, 21 Juli 2019 21:55)

    Liebe Andrea,

    vielen lieben Dank für deine netten Worte! :)
    Ich hoffe, du hast viel Freude beim Häkeln!

    Liebe Grüße
    Alexandra